TV Mystery

Warehouse 13 …

von am Oct.01, 2010, in Allgemein, Film & Fernsehen

Da ich immer wieder auf der Suche nach neuen Serien bin die man sich ansehen kann, hier mal eine Filmkritik zu “Warehouse 13” – einer amerikanischen Science Fiction Serie deren erste Staffel derzeit auf SyFy (früher SciFi) ausgestrahlt wird. SyFy kann man derzeit über Sky (früher Premiere) empfangen – und jetzt esse ich mir erst mal ein Twix (früher Raider) 🙂 )
Zurück zum Thema: Warehouse 13 ist – wie schon erwähnt – eine amerikanische SciFi Serie, die jenseits des großen Teichs einen recht großen Erfolg verbuchen konnte, sehr gute Kritik bekam und gerüchteweise auch schon in die 3. Staffel gehen soll (2 Staffeln sind bereits abgedreht).
Warehouse 13 basiert auf einer Idee die wir schon aus den Indiana Jones Filmen kennen: Irgendwo müssen die ganzen mysteriösen Artefakte die Indi und Kollegen sammeln doch hin! Und irgendjemand muß doch darauf aufpassen! Und hier kommt das “Warehouse” (=Lagerhalle NICHT Warenhaus :-)) ins Spiel. Hier lagern nämlich die unzähligen Artefakte und Gegenstände und hier sind sie natürlich sicher (naja – fast). Arti (Saul Rubinek) verwaltet den ganzen Laden und schon im Pilotfilm (Folge 1&2) stoßen die Agents Myka Bering (Joanne Kelly) und Peter Lattimer (Ediie McClintock) mehr oder weniger unfreiwillig hinzu.
Diese 3 sind nun verantwortlich für die Sicherheit der Artefakte und müssen natürlich auch neue, “im Umlauf befindliche” mysteriöse Gegenstände sicherstellen und im Warehouse einmotten.

Jede der ca. 45. minütigen Folge ist natürlich in sich abgeschlossen – den berühmten “roten Faden” vermißt man aber auch nicht. Dadurch das man sich natürlich unzählige geheimnisvolle Gegenstände mit diversen unheimlichen Kräften ausdenken kann, ist viel potential für spannende Geschichten gegeben. Einmal geht es um den “Kompass des Rheticus”, der … das wird an dieser Stelle nicht verraten ;-)…, ein anderes mal um einen Mantel der unsichtbar macht (kennen wir ja schon aus “Harry Potter” – soll keine Kritik sein :-)).
Derzeit haben wir sechs Folgen gesehen (inkl. Pilotfilm) und ich muß sagen das sich hier kurzweilige Unterhaltung bietet.
Jeder Mystery Fan sollte mal reinschauen und sich selbst ein Bild machen – man darf keine herausragenden Storys und auch keine sensationellen Innovationen erwarten – aber es erwartet einen gute Unterhaltung.

Und mal wieder was zum Thema “unnützes Wissen” 🙂

– Saul Rubinek (Arti) ist in Deutschland geboren und schon aus einigen Hollywoodproduktionen bekannt (Fegefeuer der Eitelkeiten, Rush Hour2 etc.)

– Joanna Kelly ist in Kanada geboren und eigentlich nur aus ein paar TV-Serien bekannt die hierzulande wahrscheinlich aber nur die wenigsten kennen. Aber recht sportlich ist sie: Sie spielt Baseketball, Volleyball und Badminton – außerdem versuchte sie sich im Eiskunstlauf und in der Leichtathletik

– Edward “Eddie” McClintock hat man evtl. schon mal in einigen Gastrollen in Serien gesehen, wie z.B. “Sex and the City” oder “King of Queens”. Er malt wohl sehr gerne (und das gar nicht so schlecht), ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Enhanced by Zemanta
:, , ,

Leave a Reply

Suchst Du etwas?

Benutze einfach dieses Formular:

Immer noch nichts gefunden? Dann kontaktiere uns einfach oder schreibe hier etwas!

Blogroll

Ein paar Tips...